Bürgerblatt 25

Grasbrunn, 14./15.02.2015
BFG verteilt Bürgerblatt 25, eine Information zum Bauvorhaben „Doppelhaus neben der Wallfahrtskirche St. Ottilie in Möschenfeld“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Möschenfeld ist ein besonderer Ort in unserer Gemeinde, ein einmaliges Ensemble von historisch gewachsenen Gebäuden und der barocken Wallfahrtskirche St. Ottilien aus dem 17. Jahrhundert. Die wunderbare Kirche, das große Verwaltungsgebäude, eine Scheune und ein Stadel stehen seit langem unter Denkmalschutz. Für viele Bürger ist dieser Ort und die gesamte Rodungsinsel ein Platz für Freizeit und Erholung.

Vor 8 Jahren gab es Planungen, hier einen 162 ha großen Golfplatz zu errichten. Dank der Initiative der BFG und vieler Bürger konnte dieser Plan verhindert werden. Sogar der damalige Bürgermeisterkandidat Klaus Korneder sagte vor ca. 400 Bürgern im Bürgerhaus:

WENN ICH BÜRGERMEISTER WERDE, DANN BLEIBT MÖSCHENFELD, WIE ES IST.

Das scheint lange her zu sein. Am 9.12.2014 erteilte der Bauausschuss mit 8 : 2 Stimmen sein Einvernehmen zum Bauantrag der Verwaltung des Hauses von Finck zur Errichtung eines Doppelhauses mitten im Herzen des denkmalgeschützten Ensembles. Da der Bauantrag baurechtlich in Ordnung zu sein scheint, wurde kurzerhand von der Mehrheit des Bauausschusses inklusive des Bürgermeisters das Ok gegeben. Die BFG stimmte dagegen, da viele Gesichtspunkte wie Denkmal- und Ensembleschutz nicht einbezogen wurden. Der Bürgermeister wird in der SZ vom 4.2. zitiert: „Unsere Möglichkeiten sind spärlich.“ Dabei hätte er im Bauausschuss und im Gemeinderat jede Möglichkeit gehabt, eine qualifizierte Meinungsbildung, idealerweise gemeinsam mit Fachleuten, herbeizuführen.

MF Perspektivskizze der PlanerGlaubt man dieser offensichtlich gezielt verharmlosenden Skizze des Planers, so soll hier ein „Zwergenhaus“ errichtet werden, kaum höher als die heutige Kegelbahn und die Mauer um das Gelände. Hätte das Rathaus über den kulturellen Wert und die Einzigartigkeit dieses Ensembles nachgedacht und ernsthaft diskutiert, hätte man zu einem anderen Ergebnis kommen müssen – selbst wenn die Möglichkeiten „spärlich erscheinen“, wie der Bürgermeister uns glauben machen möchte.

Geplant sind folgende Abmessungen: 21,00 Meter Breite an der Straße, 10,20 Meter Höhe und 11,50 Meter in der Tiefe zuzüglich mehrerer Garagen.

MF Ensemble Ansicht Ost 1Zur Veranschaulichung: so sah es in Möschenfeld noch am 6.1.2015 aus. Dem Bauantrag kann man entnehmen, dass das Gebäude mit den eben beschriebenen Maßen so gewaltig sein wird, dass das heutige Bild massiv beschädigt werden wird. Ohne jegliche Rücksichtnahme auf die Natur und das Ensemble wurden 8 – 10 alte Bäume inzwischen abgesägt. Der würdige Abstand zur Wallfahrtskirche und den kleinen Friedhof wäre durch den Neubau dahin.

Letztlich liegt die Entscheidung beim Landratsamt nach Würdigung aller Meinungen, die u. a. vom zuständigen Pfarramt und dem Landesamt für Denkmalschutz vorgetragen wurden. Eine Baugenehmigung wurde bis heute nicht erteilt. Wir möchten, dass das Vorhaben gestoppt wird!

Auch der Bund Naturschutz hat Bedenken angemeldet, die Pfarrverwaltung in Zorneding hat die nachbarschaftliche Genehmigung verweigert, der Kreisheimatpfleger wurde zunächst nicht einmal über das Vorhaben informiert und lehnt diesen Bauplatz energisch ab. Für das Landesamt für Denkmalschutz bestehen erhebliche denkmalfachliche Bedenken und viele Bürger möchten Möschenfeld so erhalten, wie es ist.

MF Holzhaufen Kastanien 2

Am 29.1.15 mussten wir feststellen, dass die Eigentümer schnell vollendete Tatsachen geschaffen haben. Die Kettensägen haben eine deutliche Sprache gesprochen. Das Vorgehen zeigt, dass hier ohne Blick auf die oben angeführten Kriterien das Bauvorhaben rücksichtslos umgesetzt werden soll.

Schon einmal waren es die Bürger der Gemeinde, die mit ihren Unterschriften und Aktionen dafür gesorgt haben, dass dieser wertvolle Ort geschützt wurde und die Verantwortlichen einlenken mussten.

Unterstützen Sie unsere Aktivitäten, schreiben Sie uns, tragen Sie Ihre Meinung ins Rathaus und sprechen Sie die Gemeinderäte an!

Weitere Details können Sie auf unserer Homepage nachlesen, der Internetzeitung B304.de vom 31.1.2015 und der SZ vom 4.2.2015. Wir werden Sie weiterhin informieren, vorwiegend unter:

Ihre Bürger FÜR Grasbrunn              www.bürger-für-grasbrunn.de

BFG-LogoV.i.S.d.P.: Carl Peter Olson Johann Hiltmair Thomas Michalka