Bürgermeister-Kandidaten auf dem Podium

Grasbrunn, 19.02.2014  Bürgermeister-Kandidaten stellen sich vor
Großes Interesse bestand an der persönlichen Vorstellung der Bürgermeister-Kandidaten, denn gut 300 Besucher fanden sich im Bürgerhaus Neukeferloh ein. Die vier Bewerber für das Amt des Bürgermeisters, Thomas Michalka (BFG), Max Walleitner (B90/Grüne), Klaus Korneder (SPD) und Michael Hagen (CSU) stellten sich und ihr Programm den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Grasbrunn vor. Die Veranstaltung war gegliedert in eine siebenminütige Auftaktrede jedes Bewerbers, einen Mittelteil, in dem sich die Kandidaten den Fragen der Bürgerinnen und Bürger  stellen mussten, und eine dreiminütige Schlussrede jedes Bewerbers.

Eingangsrede des BFG-Kandidaten Thomas Michalka:

Quelle: Medienbüro Bistrick (Online-Lokal-Zeitung: www.b304.de)

Schlussrede der BFG-Bewerbers Thomas Michalka:

Quelle: Medienbüro Bistrick (Online-Lokal-Zeitung: www.b304.de)

Unser Bürgermeister-Kandidat Thomas Michalka ist der Einzige, der Bürger-Mitwirkung und die dazugehörigen Rechte für die Bürgerschaft in einer Ortssatzung verankern will. Schon der Leitbildprozess „Zukunft Grasbrunn“ hat deutlich gezeigt, dass die CSU und viele von der SPD inklusive ihres Bürgermeisters echte Bürger-Mitwirkung nur wenig bis gar nicht haben wollen. Sie betonen zwar immer, dass sie die Bürger beteiligen („Politikersprech“, auf deutsch: Bürger dürfen nur Empfehlungen erarbeiten und geben), aber sie weiterhin zwischen den Wahlen nichts Konkretes entscheiden lassen wollen (außer in Bürgerentscheiden).

Er ist auch der einzige Nicht-Beamte unter den Kandidaten und daher frei vom typischen ‚Verwaltungsdenken‘. Aus dieser geistigen Freiheit resultiert ein völlig anderer Blickwinkel auf die Aufgaben und Probleme einer Gemeinde. Darüber hinaus ist er der einzige Parteifreie und muss daher auf keinerlei Parteiprogramme und Ideologien Rücksicht nehmen und kann somit die Aufgaben unserer Gemeinde ausschließlich sachorientiert angehen.

Vorab vereinbart war, dass der Amtsverteidiger Korneder das letzte Wort hatte. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich die ganze Veranstaltung, die aufgezeichnet wurde, auf b304.de nachträglich ansehen.
Thomas Michalka (BFG) hatte folgende Redezeiten: die Auftaktrede von 17 min 55 s bis 25 min 00 s und die Schlussansprache von 86min 25 s bis 89 min 10 s.